Claudia Holtkamp Heilpraktikerin

Craniosacrale Therapie

Die Craniosacrale Therapie (cranium = Schädel, sacrum = Kreuzbein) hat sich aus der Osteopathie entwickelt. Sie spezialisiert sich auf die Arbeit mit dem zentralen Nervensystem und seiner direkten Auswirkung auf die Funktion von Knochen, Organen und Gewebe. Unmittelbar damit verbunden sind auch seelische Erfahrungen, wodurch die Behandlung eine tiefe psychosomatische Wirkung entfaltet.

Das Nervensystem wird unterstützt die notwendigen Korrekturen durchzuführen. Dies geschieht durch präzise und besonders achtsame Berührungen und trägt so zu einer besseren Positionierung der Knochen des craniosacralen Systems bei. Sie ermöglicht Bereichen des Körpers, die lange Zeit unter Spannung gestanden oder durch einen Unfall in Mitleidenschaft gezogen worden sind, wieder zu ihrer gesunden Ausrichtung zu finden. Damit lösen sich Blockaden und Schmerzen im gesamten Körper auf und die Energie kann wieder frei fließen.

Die tiefe Ruhe, die sich während der Craniosacralen-Therapie einstellt, nährt die Psyche, stärkt die Konzentration und befreit von unnötigen Spannungen.

Beispielhafte Anwendungsgebiete:

  • Migräne
  • Kopfschmerzen und Spannungskopfschmerzen
  • Tinnitus
  • Mittelohrentzündung
  • Beschwerden im Kiefer(gelenk)
  • Rückenschmerzen, akut und chronisch
  • Wirbelsäulenbeschwerden wie z.B. Nackenverspannungen
  • Nasennebenhöhlenbeschwerden
  • Erschöpfungszustände
  • psychosomatische Beschwerden
  • Schwindel
  • Verdauungsstörungen
  • Schlafstörungen
  • Hormonelle Dysfunktionen z.B. Wechseljahre und Zyklusbeschwerden
  • Stressbedingte Beschwerden z.B. Prüfungsangst,
  • Burnout

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.